Bremsflüssigkeit

Die Bremsflüssigkeit ist ein elementarer Bestandteil des hydraulischen Systems, das heutzutage bei allen Fahrzeugen mit Scheibenbremsen im Motorsport und im öffentlichen Straßenverkehr zum Einsatz kommt. Die Bremsflüssigkeit spielt in den physikalischen Bremsprozess nicht selbst ein und wäre hier sogar hinderlich, ist jedoch für die hydraulische Übertragung des Bremsvorgangs unverzichtbar. Eingesetzt werden heutzutage Polyglykole und vergleichbare Flüssigkeiten auf Alkoholbasis, je nach Fabrikat kommen in selteneren Fällen noch Bremsflüssigkeiten auf Basis von Mineralölen zum Einsatz. Bei älteren Fahrzeugtypen oder Fahrrädern ist zudem der Einsatz von Silikonflüssigkeiten anzutreffen.

Die qualitative Unterscheidung von Bremsflüssigkeiten erfolgt üblicherweise durch die Angabe des Siedepunktes sowie das Nasssiedepunktes, der nach Beimischung eines geringen Anteils Wasser ermittelt wird. Die Beimischung von Wasser im Fahralltag oder auf der Rennstrecke lässt sich nicht verhindern und ist sogar gewollt, da die Bremsflüssigkeit Wasser und die umliegende Luftfeuchtigkeit aufnimmt. Hierdurch wird verhindert, dass sich Wasser in reiner Tropfenform im Bremssystem befindet und dieses aus dem Gleichgewicht bringt. Dennoch kann es zu einem Ausfall der Bremsanlage kommen, falls ein zu hoher Wasseranteil im System vorliegt. Gerade bei Temperaturen nahe des Siedepunktes kann sich Wasserdampf im hydraulischen System bildet, wodurch der Druck der Bremse nicht die gewünschte Bremswirkung auslöst. Ein schnelles, wiederholtes Betätigen der Bremse beseitigt üblicherweise dieses Problem.

Im Motorsport und somit auch im Kartsport besteht die Möglichkeit, spezielle Bremsflüssigkeiten zum Einsatz zu bringen. Von Herstellern wie Ferodo oder AP werden spezielle Varianten angeboten, die einen deutlich höheren Siedepunkt als herkömmliche Bremsflüssigkeiten aufzuweisen haben. Im Unterschied zu Bremsflüssigkeiten für herkömmliche Fabrikate nehmen diese zudem Luftfeuchtigkeit in einem deutlich stärkeren Maße auf. Die Eigenschaft erweist sich bei den hohen Anforderungen an die Bremse im Rennalltag als nützlich, allerdings steigt die Gefahr des Bremsversagens deutlich schneller als bei anderen Fahrzeugen. Ein zeitnaher Austausch der Bremsflüssigkeit, z. B. nach jedem Rennen, ist daher obligatorisch.

TwitterG+LinkedInDiggDigg

Erstellt am bremse, bremssystem, belag, temperatur,